Die interview-führende Person aus Murnau hat equimag leider das Nutzungsrecht für die dauerhafte Wiedergabe der Videos entzogen. Die Tierheilpraktikerin Bach als interviewte Person steht dagegen nach wie vor zu Ihren Aussagen und auch für Fragen hinsichtlich der Behandlung von Tieren mit den equimag pulsierenden Magnetfeldgeräten zur Verfügung.

 

Daher bitten wir um Entschuldigung, wenn einige Videos vorübergehend nicht verfügbar sind. Wir können den Inhalt derzeit nur als Transkription zur Verfügung stellen - wobei wir nur den Wortlaut der Tierheilpraktikerin wiedergeben. Die Fragestellung wird nur sinngemäß wiedergegeben, um das Urheberrecht zu wahren.

Wir werden das Video erneut mit einer anderen Person als Interviewerin drehen und online stellen. Bis dahin bitten wir um Ihre Geduld.

Wenn Sie über entprechende Expertise verfügen und Teil des Videodrehs werden wollen, freuen wir uns über Ihre Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Alle nachstehenden Aussage stammen von der Tiertherapeutin Yvette Bach und wurden weder abgesprochen noch vorgegeben. Frau Bach gibt ausschließlich ihre Meinung zu den ihr gestellten Fragen wieder.

 

Video Tiertherapeutin Yvette Bach und Ihre Verbindung zu equimag

 

Interview mit Pferdetherapeutin Yvette Bach Eulgen Magnetfeldtherapie in der Therapie v4 800pxF: Frau Bach, welches ist ihr beruflicher Hintergrund?
 

A: Ich bin jetzt seit 26 jahren als Therapeutin für Pferde tätig und habe gute zehn jahre in der Eifel ein Reha- und Therapiezentrum für Pferde betrieben. In dieser Zeit war ich auch als Dozentin tätig an einer Schule, welche Tierheilpraktiker und -Physiotherapeuten ausgebildet hat.

Seit mittlerweile 10 Jahren leben wir nun im Allgäu und arbeite da auch weiter als Pferdetherapeutin.

 

F: Frau Bach, wie kamen Sie zur Magnetfeldtherapie und equimag?

A: Zur Unterstüzung meiner therapeutischen Tätigkeit war ich auf der Suche nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten und bin dabei auf die pulsierende Magnetfeldbehandlung von equimag gestossen. Wir haben dann verschiedene Systeme ausreichend getestet und uns dann aufgrund der sehr positiven Behandlungserfolgen für equimag entschieden. Und das war vor fast zwanzig Jahren.

 

F: Was waren die aussschlaggebenden Kriterien für den Hersteller equimag?

A: Insgesamt auf jeden Fall die gesamte Verarbeitung der Magnetfelddecke. Also, wenn man schaut, auf jeden Fall ist die Verarbeitung hoch qualitativ. Es wird geachtet, dass durch die Steppung der Magnetfelddecke die Wärmeabgabe des Pferdes berücksichtigt wird und das Pferd nicht zum Schwitzen kommt.

Wir haben ein sehr einfaches Handling der Applikatoren. Z.B. mit dem Anlegen des Bauchgurtes, um die Decke zu fixieren, aber wichtig ist auch, dass wir damit gut an das Steuergerät kommen. Wir haben in der Decke verarbeitet das Spulensystem, damit praktisch der gesamte Körper therapiert werden kann - das ist ein ganz wichtiger Faktor. Und vor allem, was mich bei equimag sehr überzeugt hat, ist die Hotline, die den Kunden zur Verfügung steht. Für die technische Beratung genauso wie Hilfe und Unterstützung bei jeglichen Fragen der Behandlung.

 

F: Sie sprechen von einer Hotline - und das bei einem Familienunternehmen?

A: Ja, das ist richtig. Gerade in der Anfangszeit, in der ich die Magnetfelddecken sehr intensiv und auf verschiedenen Ebenen getestet habe, war ich darauf angewiesen immer wieder mit dem Entwickler Herrn Geisel Rücksprache hinsichtlich der Anwendungsmöglichkeiten zu halten. Mir ist es sehr positiv aufgefallen, dass er wirklich zu jederzeit gesprächsbereit war und mir wirklich auch immer sehr zeitnah antworten konnte. Er ist immer sehr kompetent auf meine Fragen eingegangen und hatte qualifizierte Antworten parat. Auch Kunden, denen ich equimag weiterempfohlen habe, konnten die jeweils gleiche Erfahrung machen. 

 

 

Video Tiertherapeutin Yvette Bach und die Erkläuterung der equimag Programme des Steuergerätes

Video Standbild Programme des SteuergerätF: Frau Bach, Sie sprachen von einem Spulensystem- warum sind Sie der Meinung, dass das Pferd komplett eindeckt sein sollte?

A: Also, das klingt auf jeden Fall logisch: Je größer die Einwirkfläche des Spulensystems ist, desto besser können die equimag Impulse auch nachhaltig auf den Körper wirken. In der Natur ist es so, dass jeder Organismus behutsam an eine Veränderung heran geführt werden muss und deshalb ist es sehr gut, dass wir mit einem niederenergetischen Impulsgeber arbeiten. Das wirkt sich dann nachhaltig positiv auf den Organismus aus.

 

F: Können Sie etwas zu den acht Programmen des equimag expert Steuergerätes sagen?

A: Grundsätzlich gibt es drei Grundprogramme, die sich dann untereinander kombinieren lassen. Jedes dieser Programme hat eine bestimmte Ausrichtung:

Programm 1 beispielsweise wirkt entzündungshemmend und entspannend. Das hat für uns Therapeuten den Vorteil, dass bestimmte andere Therapieformen im entspannten Organismus viel bessere Wirkung zeigen. Wobei sich gerade das Programm 1 auch wunderbar bei Schmerzen einsetzen lässt und die Entspannung also der Zustand des Pferdes vorteilhaft nicht einem sedierten Zustand ähnelt.

Programm 2 hat sehr guten Einfluss auf die Durchblutung sogar bis in die kleinsten Gefäße, es hat einen sehr guten Einfluss auf die Sauerstoffversorgung. Auch damit einhergehend auf die Nährstoffversorgung der Zelle, was dann wiederum zur Entschlackung des ganzen Organismus führt. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Programm 2 auch für die Gesamtvitalität des Körpers zuständig ist.

Beim Programm 3 - dem Relax-Programm - haben wir auch - wie der Name schon sagt - Entspannungsvorteile für die Muskulatur, das Bindegewebe, Sehnen und Bändern. Auch ein Regenerationseffekt, besonders auf Knorpel, Knochen und Gelenkflüssigkeiten.

 

 

Video Tiertherapeutin Yvette Bach und die verschiedenen Diagnosen, wann Sie die Magnetfeldtherapie einsetzt

Video Standbild Nutzung der Magnetfeldtherapie bei welchen Diagnosen F: Frau Bach, wann setzen Sie die Magnetfeldtherapie ein oder bei welchen Symptomen empfehlen Sie die Anwendung mit der Magnetfeldtherapie?


A: Also, da gibt es verschiedene Anwendungsgebiete. Also zum einen auf jeden Fall die prophylaktische Anwendung. D.h. wir möchten die Leistungsbereitschaft des Pferdes erhalten, wir müssen die Beweglichkeit des Pferdes erhalten, die Gesunderhaltung des Pferdes insgesamt ist natürlich ein Ziel.

Dann haben wir die Gruppe zur Unterstützung von Therapeuten, Tierheilpraktiker, Physiotherapeuten und Osteopaten. Aber auch Tierärzte, insbesondere nach Operationen beziehungsweise wenn Boxenruhe verordnet ist. Gerade dann gilt es, den Muskelabbau zu minimieren. Das ist ein ganz wesentlicher Faktor.

Dann haben wir das häufige Thema Atemwegserkrankungen bei Pferden, hier kann die Magnetfeldbehandlung besonders gut angewendet werden, und zwar zusätzlich zu den Inhalationen und um das Abschleimen zu begünstigen.

Wir haben Verbesserungen erzielt auch wieder mit der Muskulatur der Beweglichkeit. Dann haben wir den Punkt Magen-Darmerkrankungen oder die Nutzung der Magnetfeldtherapie bei Koliken.

Und immer wieder zur Unterstützung anderer therapeutischer Maßnahmen, die jeweils angesagt sind.

 

Video Effekt der Erstverschlimmerung bei der Magnetfeldtherapie und Aussagen zum Dopping-Effekt oder Nebenwirkungen bei der Magnetfeldbehandlung 

Video Standbild Nebenwirkungen der Magnetfeldtherapie 640pxF: Worauf machen Sie die Pferdebesitzer aufmerksam, wenn sie zu Ihnen für eine Magnetfeldbehandlung kommen?

A: Mir ist es besonders wichtig, mitzuteilen, dass die abgegebenen Impulse des Steuergerätes die körpereigenen Impulse nicht überschreiten. Somit ist auf jeden Fall eine Nebenwirkung komplett auszuschließen. Auch hat die Anwendung des Gerätes auf keinen Fall einen Dopingeffekt.

Wichtig ist aber auch zu wissen, dass es natürlich zu einer leichten Erstverschlimmerung - wie sie auch in der Homöopathie bekannt ist - kommen kann. Aber das ist im Prinzip nur eine Zellantwort. Und wir als Therapeuten wissen, dass dann der Organismus auf diese Therapie auch anspricht.

 

F: Wenn Sie von Zellen sprechen - wie muss sich der Pferdebesitzer die Wirkung vorstellen?

A: Also diese Art der Therapie hat die Möglichkeit, auf die geschwächte Zelle positiv zu wirken. D.h. die Impulse werden von der geschwächten Zelle aufgenommen und können somit wieder gesunden und wieder mehr Energie abgeben.

 

F: Gibt es Unterschiede bei der Wirkung zwischen gesunden und kranken Zellen?

A: Das equimag Steuergerät gibt Impulse in unterschiedlichen Frequenzbündeln ab. Und es ist tatsächlich so, dass nur die geschwächten Körperzellen die Impulse aufnehmen und wieder in einen gesunden Schwingungszustand angeleitet werden. Und so insgesamt wieder zu einem vitalen Stoffwechsel führen können.

 

 

Video über den positiven Effekt der Magnetfeldtherapie auf in der Nähe stehende Personen und besondere Fälle aus Ihrer Therapie-Praxis

Video Standbild AuswirkungenF: Welche Auswirkung hat die Magnetfelddecke auf eine Person, die sich in unmittelbarer Nähe des aktiven Systems - also Magnetfelddecke und Steuergerät - befindet?

A: Das erzeugte Energiefeld der Magnetfeldspule strahlt natürlch nicht nur in den von der Magnetfelddecke abgedeckten Körperbereich, sondern auch in tiefer gelegene Regionen sowie in die Umgebung.

Das Pferdebesitzer, die eine Magnetfeldbehandlung bei Ihrem Pferd durchführen und selbst von rheumatischen oder Gelenkerkrankungen betroffen sind und eine unerklärliche Verbesserung erfahren, wird mir immer wieder berichtet. Zum Verständnis: Die Wirkung der Magnetfelddecke soll ja nachhaltig sein. Deshalb ist wichtig zu wissen, dass eine ad-hoc Lösung, wenn die Magnetfelddecke genutzt wird, nicht zu erwarten ist. Die Zellregeneration - also die Gesundung der Zelle - geschieht nicht sofort sondern benötigt ihre Zeit.

Aber dennoch erfahren wir hier die positiven Effekte, man sieht trotzdem sehr schnell - wie bereits angesprochen - die Verbesserung der Beweglichkeit, auch der Leistungsfähigkeit des Pferdes oder allgemein des Tieres. Und natürlich besonders in der Schmerzthematik, wie sie bei rheumatischen oder Gelenkerkrankungen häufig auftritt. Und gerade dann, wenn die Pferdebesitzer während der Behandlung meist doch sehr dicht an ihrem Pferd dran sind - vielleicht putzen sie gleichzeitg das Pferd oder halten sich aus anderen Gründen direkt beim Pferd auf - hat die Impulsgebung des Steuergerätes durch die Abstrahlung der Magnetfelddecke auch eine positive Wirkung auf sie. Und das beobachten tatsächlich viele Tierbesitzer, die mir das auch immer wieder schildern, dass ihre kleinen Wehwehchen tatsächlich mit therapiert worden sind oder sie schmerzfrei geworden sind.

 

F: Haben Sie besondere Fälle als Therapeutin gehabt, die Ihnen im Gedächtnis geblieben sind?

A: Naja, in meiner doch sehr langjährigen Tätigkeit als Therapeutin und insbesondere in der intensiven Zeit, in der ich das Reha-Zentrum betrieben habe, hatte ich natürlich Unmengen von Fällen gehabt, die ich auch mit dem equimag System betreut und therapiert habe. Aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, hatte ich tatsächlich zwei Fälle, die eigentlich schon eine recht dramatische Entwicklung hatten. Pferde, die, von Pferdekliniken diagnostiziert, nicht reitbar waren oder die Lebensqualität des Pferdes nicht gesichert war. Diese Pferde habe ich natürlich auch mit dem equimag System intensiv behandelt.

Da war zum einen eine Stute mit einem Teilabriss der Beugesehne in den Vordergliedmaßen. Und durch die intensive Therapie mit der equimag Magnetfeldbehandlung tatsächlich auch wieder reitbar geworden ist. Natürlich nur noch bedingt als Freizeitpferd. Aber es hat damit auch wieder Lebensqualität erhalten konnte zum Weiden wieder auf die Weise.

Dann war da ein Pferd mit einer chronisch obstruktiven Bronchitis, also einer starken Verschleimung und einem sehr schlechten Sauerstoffgehalt des Blutes. Die Diagnose der Tierärzte war eigentlich niederschmetternd. Aber auch dieses Pferd haben wir aufgrund der Anwendung dieses Systems soweit wieder hin bekommen, das es wieder eine sehr hohe Lebensqualität hatte. Das Pferd ist auch 37 Jahre alt geworden und hat ein sehr sehr gutes Leben bis zuletzt.